Kopflogo.jpg

Diözesanbruderrat- und Diözesanvertreterversammlung des DV-Köln

am 10.03.2012 im Schützenhaus Brühl-Heide

Text/Fotos: Carola Kuck-Goergen

Aktuelle Themen standen im Mittelpunkt

Über 180 Delegierte der über 50.000 Schützen im Diözesanverband Köln fanden sich am vergangenen Samstag bei der  Diözesanbruderrat- und Diözesanvertreterversammlung im Schützenhaus in Brühl-Heide ein.

Die Versammlung begann traditionell mit einem Gottesdienst, zelebriert von Diözesanpräses Pfr. Reinhold Steinröder.

Er bestärkte die Schützen in seiner Predigt in ihrem „Traum von einer Bruderschaft“  und ermunterte sie, beständig an ihrem Bild von einer idealen Bruderschaft zu arbeiten.

Messfeier Messfeier


Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck und seine Vorstandskollegen zeigten sich mit dem Besuch äußerst zufrieden.

Ein Blick in die Versammlungsrunde

  • Ein Blick in die Runde...
  • Ein Blick in die Runde...
  • Ein Blick in die Runde...
  • Ein Blick in die Runde...
  • Ein Blick in die Runde...
  • Ein Blick in die Runde...

Präsentation Schützenjahr 2011 und Berichte

Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck
Mit einer Präsentation ließ der Diözesanbundesmeister anschließend das zurückliegende Schützenjahr Revue passieren.

Das reine Zahlenmaterial wie ca. 150 Termine und damit verbundene ca. 10.000 Fahrkilometer konnten nur grob den Arbeitsaufwand vermitteln.

Nicht durch Zahlen belegbar seien aber die Erfahrungen und positiven Erlebnisse bei den unterschiedlichsten Begegnungen.

Dabei stellte Kuck nicht ohne Stolz fest, dass die Teilnahme am Bundesköniginnentag 2011 in Kobern-Gondorf und beim Bundesfest 2011 in Harsewinkel unbestrittene Höhepunkte im vergangenen Jahr waren.

Beim Bundeskönigsschießen nahm natürlich der neue Diözesankönig 2011/12 Reimund Schönenberger eine zentrale Stelle ein.

Jahresrückblick Jahresrückblick
Diözesanjungschützen- meister Tobias Kötting Diözesanjungschützen- meister Tobias Kötting
Ähnlich Positives konnte auch Diözesanjungschützenmeister Tobias Kötting für die Bundesjungschützentage im vergangenen Jahr in Löningen vermelden, um dabei an dieser Stelle ausdrücklich die hervorragende Arbeit der Veranstalter hervorzuheben, die aufgrund der Absage Duisburgs nur wenige Monate Zeit für die Vorbereitungen hatten.

Mit ihrer hohen Beteiligung und einem attraktivem Programm zählte diese Veranstaltung zu den herausragenden ihrer Art.

Er verwies rückblickend nochmals auf die Neustrukturierung des BdSJ sowie auf die veränderten Besetzungen des Vorstandes hin und machte auf die neue Website der Diözesanjugend (http://www.bdsj-koeln.de) aufmerksam.
Diözesanschießmeister Karl Josef Klick Diözesanschießmeister Karl Josef Klick
Kummer bereiten indes Diözesanschießmeister Karl Josef Klick die oftmals unvollständig vorgelegten Unterlagen für die Teilnahme an Wettkämpfen.

Er bemängelte zu Recht, dass es sich manche Schützen leicht machen, wenn sie sich als Schießstandaufsicht melden und dann nicht bei den Wettkämpfen erscheinen.

Er ist jedoch zuversichtlich, dass sich dies auch im Interesse der startenden Schützen und insbesondere der Jugendlichen, denen im Zweifel eine Teilnahme am Wettbewerb verweigert werden muss, künftig bessern wird.
stv. Bundesschützenmeister Emil Vogt  stv. Bundesschützenmeister Emil Vogt
Der stv. Bundesschützenmeister Emil Vogtberichtete anstelle des Ausschussvorsitzenden Wilfried Krüger über caritative Projekte im BHDS und im Diözesanverband.

Er animierte die Schützen erneut, die Schlüsselbänderaktion für die Unterstützung des  Projektes „Bunter Kreis“ zu forcieren.
Stv. Diözesanbundesmeister Robert Hoppe Stv. Diözesanbundesmeister Robert Hoppe
Stv. Diözesanbundesmeister Robert Hoppe verlas für die entschuldigt fehlenden Kassenprüfer Norbert Hünemeyer und Wolfgang Gerner deren Stellungnahme zur Kassenprüfung.
Schatzmeister Jürgen Zimmermann Schatzmeister Jürgen Zimmermann
Sie bestätigten Schatzmeister Jürgen Zimmermann der eine ausgeglichene Bilanz vorlegen konnte, eine einwandfreie Kassenführung.

Nachwahlen Vertreter Finanzausschuss und Pressereferent

Walter Honerbach Vertreter für den Finanzausschuss Walter Honerbach Vertreter für den Finanzausschuss
Zwei Nachwahlen gingen einstimmig über die Bühne.

Für den ausgeschiedenen Ingo Radermacher wurde Walter Honerbach als Vertreter für den Finanzausschuss gewählt
Uli Matzerath (lniks) mit Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck Uli Matzerath (lniks) mit Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck
Uli Matzerath, der seit 22 Jahren als einer von zwei Pressereferenten im Diözesanverband Köln tätig war, gab sein Amt aus beruflichen Gründen ab.

Er erhielt ein gutes Tröpfchen mit einem Etikett, das das Logo der ersten Ausgabe des SB von Juni 1989 und das Logo der letzten Ausgabe März 2012 seiner Amtszeit trug.

Zudem wurde er mit einer Ehrengabe bedacht und nahm die besten Wünsche seiner nun ehemaligen Vorstandskollegen für seine Zukunft mit.
ein guter Tropfen

Willi Lethert Diözsanpressereferent und Internetbeauftragter Willi Lethert Diözsanpressereferent und Internetbeauftragter
Nachfolger wurde – ebenfalls einstimmig gewählt – Willi Lethert, der auch die Internetseite des Diözesanverbandes Köln mit großem Erfolg betreut. (http://www.dv-koeln.de)

TOP Auszeichnungen

Beim TOP „Auszeichnungen” wies Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck erneut ausführlich darauf hin, was es in diesem Zusammenhang zu beachten gilt und was aus Sicht des Diözesanvorstandes das korrekte Verfahren bei der Beantragung von Auszeichnungen des Bundes ausmacht.

Unverständlich sei für ihn, dass man in einigen Fällen nicht vorab ein Gespräch suche oder – wenn man ein Gespräch geführt habe – dennoch „mit der Brechstange” heranginge.

Zudem bedauerte er in diesem Zusammenhang, dass bei einem Fragebogen, bei dem die Bezirksbundesmeister ihre Vorstellungen und Meinungen zu dieser Thematik äußern sollten, nur etwa die Hälfte Rückläufer gewesen seien.

Neue Diözesanstandarte

Ein ebenfalls zentraler Punkt war die Anschaffung einer neuen Diözesanstandarte (Ausführliche Info in einem der nächsten Berichte auf dieser Homepage), die der Diözesankönig 2009/10, Pfr. Alexander Wimmershoff, mit einer erheblichen Anschubfinanzierung sponsern wird.

Die Entwürfe des stv. Diözesanbundesmeisters Klaus Zinke fanden großen Anklang.   

Entwurf der neuen Diözesanstandarte Entwurf der neuen Diözesanstandarte

Die Standarte soll bis zum diesjährigen Bundesfest in Hürth-Hermülheim fertig gestellt sein.

Bundesfest 2012

war auch das Stichwort für den Bezirksbundesmeister Peter Horst, der in seiner Funktion als Brudermeister der St. Sebastianus Bruderschaft Hürth-Hermülheim die Werbetrommel kräftig rührte und als Ausrichter des Bundesfestes herzlich zu den Veranstaltungen einlud.
Werbung für das Bundesfest 2012 Werbung für das Bundesfest 2012 Werbung für das Bundesfest 2012

Dankesworte

Abschließend bedankte sich DBM Wolfgang Kuck ausdrücklich bei seinen Vorstandskollegen für die hervorragende Teamarbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr und betonte ebenfalls das freundschaftliche Miteinander mit den Bezirksverbänden und Bruderschaften.